AGB - FO-Zürisee

Navigation anzeigen

Zurück

Rechtliches

AGB

Rechtliches

Datenschutzerklärung

Geschätzter Kunde
Als Unternehmen und Dienstleister in der grafischen Industrie haben wir Richtlinien geschaffen, die unser geschäftliches Umfeld beschreiben und uns erlauben, Ihren Auftrag in einem optimalen Rahmen durchzuführen.

Unsere Offerten
Unsere Offerten haben, wenn nicht anders vermerkt, eine Gültigkeit von acht Wochen. Die Papierpreise sind von dieser Gültigkeit ausgeschlossen, da die Hersteller die Preise oft kurzfristig ändern. Angebote, die aufgrund ungenauer Vorlagen oder unvollständiger Manuskripte erfolgen, haben Richtpreischarakter.

Preise
Unsere Preise sind Nettopreise (zuzüglich MWSt).

Zahlungsbedingungen
Die Zahlung des Rechnungsbetrages hat, falls keine anderslautende Vereinbarung getroffen wurde, innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Skontoabzug zu erfolgen.
Bedingen Aufträge die Bindung grösserer Geldmittel für Material und Fremdarbeiten oder dauert die Auftragsabwicklung mehr als zwei Monate, kann eine angemessene Anzahlung verlangt werden.

Lieferfristen
Fest zugesicherte Liefertermine (Terminplan) gelten nur, wenn die erforderlichen Unterlagen (Vorlagen, Lithos, Manuskripte oder Datenträger, «Gut zum Druck» usw.) vereinbarungsgemäss bei der FO-Zürisee eintreffen. Vereinbarte Lieferfristen beginnen mit dem Tag des Eingangs der Druckunterlagen bei der FO-Zürisee und enden mit dem Tag, an dem die Drucksachen die Druckerei verlassen.
Wird das Gut zum Druck nicht innerhalb der festgesetzten Frist erteilt, so ist die FO-Zürisee nicht mehr an die vereinbarte Lieferfrist gebunden.
Überschreitungen des Liefertermins bzw. Nichteinhaltung der Lieferfrist, für welche die FO-Zürisee kein Verschulden trifft (z.B. Betriebsstörungen, verursacht durch Arbeitsniederlegungen oder Streik, Aussperrung, Strommangel, Mangel an Rohmaterial sowie alle Fälle höherer Gewalt), berechtigen den Besteller nicht vom Vertrag zurückzutreten oder die FO-Zürisee für etwaigen entstandenen Schaden verantwortlich zu machen.

Skizzen, Entwürfe
Vorleistungen wie Skizzen, Entwürfe, foto- und lithografische Arbeiten werden verrechnet, auch wenn kein entsprechender Druckauftrag erteilt wird.

Copyright
Die Reproduktion aller vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Vorlagen erfolgt unter der Voraussetzung, dass der Besteller die entsprechenden Reproduktionsrechte besitzt.

Reproduktionsunterlagen
Die von einer Druckerei erstellten Reproduktionsunterlagen (fotografische Aufnahmen, Daten, Satz, Filme, Druckplatten usw.) bleiben Eigentum der Druckerei.

Autorkorrekturen
Autorkorrekturen (nachträgliche Textänderungen, Bildretouchen oder -umstellungen, Änderungen am Umbruch und dergleichen) sind in den offerierten Preisen nicht enthalten. Sie werden nach Aufwand (Zeit und Material) verrechnet und auf der Rechnung ausgewiesen.

Mehraufwand
Vom Besteller verursachter Mehraufwand gegenüber den offerierten Arbeiten sowie Aufwendungen nach Erteilung des «Gut zum Druck» werden zusätzlich verrechnet.

Mehr- oder Minderlieferungen
Es wird die effektiv gelieferte Menge fakturiert. Mehroder Minderlieferungen bis zu 10% der bestellten Auflage können, falls nicht eine anderslautende schriftliche Vereinbarung getroffen wurde, nicht beanstandet werden.

Mängelrügen
Die von der Druckerei gelieferten Arbeiten sind bei Empfang zu prüfen. Allfällige Beanstandungen bezüglich Qualität und Quantität haben innerhalb von acht Tagen nach Empfang zu erfolgen. Eine über den Wert der Ware hinausgehende Sekundärhaftung wird nicht übernommen.

Lieferung und Verpackung
Die offerierten Preise gelten grundsätzlich ab Rampe Stäfa, sofern in unserem Angebot nicht abweichende Lieferbedingungen umschrieben sind.
Verpackungs-, Transport- sowie Kurierkosten, die über die offerierten oder bestätigten Leistungen hinausgehen, werden dem Besteller nach Aufwand separat verrechnet.

Haftung
Der Druckerei übergebene Manuskripte, Datenträger, Filme, Originale, Fotografien usw. werden mit grösster Sorgfalt behandelt. Weitergehende Risiken hat der Besteller zu versichern.

Gut zum Druck (GzD)
Ausdrucke und farbverbindliche Andrucke/Proofs sind vom Besteller auf Inhalt, Satz und Bildfehler zu prüfen und der FO-Zürisee mit «Gut zum Druck» zurückzugeben. Die FO-Zürisee haftet nicht für vom Besteller übersehene Fehler. Telefonisch aufgegebene Änderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung.

Aufbewahrung von Druckunterlagen
Ohne schriftliche Vereinbarung besteht grundsätzlich keine Pflicht zur Aufbewahrung von Daten, Erstellungs- und Nutzenfilmen, Satz, An- und Ausdrucken. Eine verlangte Archivierung erfolgt auf Risiko des Bestellers und wird in Rechnung gestellt.

Vertragsinhalt
Die FO-Zürisee verpflichtet sich zur Erstellung der in Auftrag gegebenen Drucksache und der Auftraggeber zur Bezahlung sämtlicher anfallenden Kosten. Darunter fallen auch die Kosten für die Herstellung von Filmen oder Bearbeitung von Daten. Eine Herausgabepflicht für diese Filme, Datenträger, Druckunterlagen und Werkzeuge besteht für die FO-Zürisee jedoch nicht, es sei denn, dies werde ausdrücklich im Druckvertrag vereinbart.

Dieser Text basiert auf den vom Schweizerischen Verband für visuelle Kommunikation (VISCOM) empfohlenen Richtlinien.

 

Wir freuen uns auf gute Zusammenarbeit!
Stäfa, im Januar 2012