Prozesssicherheit und Steigerung der Datenqualität durch Automatisierung

Ein Schweizer Finanzinstitut, das gesamtheitliche Lösungen für Kunden und Händler unter einem Dach vereint, reduziert mit umfassendem Media-Asset-Management die Kosten und schafft bei gesteigerter Prozesssicherheit gleichzeitig Mehrwerte.


Ausgangslage 
Unsere Kundin verwaltet über 1,5 Millionen Produkte, die sich in die Geschäftsfelder Privatkunden und Geschäftskunden aufgliedern. In beiden Bereichen gibt es zahlreiche Produktlinien, die spezifische Anforderungen der Kundschaft erfüllen. Das vielseitige Produktportfolio zieht entsprechend viele Varianten von Antragsformularen nach sich, die durch viel manuellen Aufwand beim Verwalten und Aktualisieren hohe Kosten und ein grosses Fehlerrisiko bei der Datenkonsistenz verursachen.   

Zielsetzung
Mit einem zentralen Media-Asset-Management können sämtliche Medien-Assets übersichtlich verwaltet, validiert und publiziert werden. Der Fokus gilt dabei insbesondere den Antragsformularen, die neu automatisiert generiert, zentral gesteuert und sämtlichen Stakeholdern und externen Dienstleistern auf einer Webplattform zur autonomen Nutzung bereitstehen.   

Lösung 
Vor der Umsetzung haben wir die bestehende Systemlandschaft, die Prozesse und die Anforderungen der Stakeholder umfassend analysiert. Darauf basierend haben wir die Technologiestrategie erarbeitet, das Design-Thinking umgesetzt und ein Proof of Concept erstellt, das die Stakeholder anschliessend geprüft und freigegeben haben. Die Kosten-Nutzen-Analyse ergab, dass sich die Investition in ein neues Digital-Asset-Management-System (DAM) – in Kombination mit einer individuell entwickelten Applikation – für das Handling der Mediendaten und die Prozessautomation rasch auszahlt. Die bestehende Umgebung und das neue DAM mit 65’000 Assets liessen sich nahtlos vereinen, wobei die Unabhängigkeit der Systeme erhalten blieb. 


Um die kundenspezifischen Bedürfnisse komplett abzudecken, erweiterte FO-Zürisee den Funktionsumfang des DAM mit einer inhouse entwickelten Web-Applikation. Damit können die Antragsformulare nach Belieben mit Drag & Drop direkt im Web-Browser angepasst oder neu erstellt werden – ohne das Zutun von grafischer Fachkompetenz. Dank dem modularen Aufbau ist der Kunde in der Lage, Elemente wie z.B. Logos oder Textabschnitte in den Anträgen automatisiert herauszufiltern und auf Knopfdruck neue Formularversionen zu erstellen. Eine frei konfigurierbare Projektverwaltung stellt sicher, dass auf ändernde Marktanforderungen sehr rasch reagiert werden kann. Weiter ermöglicht ein Workflow-Management, dass mehrere Kontrollinstanzen (Lektorat, Risk-Management, Legal, Compliance, Produktmanager, externe Dienstleister usw.) die Dokumente vor der Veröffentlichung per Web-Browser validieren können.   

Kundennutzen 
Mehr als 100 interne und externe User greifen online auf das System zu, wodurch die manuellen Aufwendungen auf ein Minimum reduziert werden konnten. Dazu wird die Datenhoheit und -konsistenz sichergestellt und der Kunde behält die Kontrolle über sämtliche Formularinhalte.

Sie möchten mehr erfahren?
FO-Zürisee verbindet seit vielen Jahren mit Erfolg die Stärken der IT- und der Medienkompetenz und bietet ihren Kunden die Gesamtkonzeption inklusive Beratung und Umsetzung aus einer Hand.   

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und erfahren Sie mehr: a.ellis(at)fo-zuerisee.ch